Ein Roman über Liebe, Tanz und Leidenschaft - und die Fähigkeit, die eigenen, körperlichen Grenzen zu überwinden.

Nora ist bei Adoptiveltern aufgewachsen, die sie über ihre Herkunft und den Grund für ihre Gehbehinderung ihr Leben lang im Ungewissen gelassen haben. Ihr Adoptivvater gesteht ihr kurz vor seinem Tod, dass sie in Wahrheit Nuria heißt. Der katalanische Ursprung dieses Namens treibt sie nach Barcelona, in der Hoffnung, dort mehr über sich und ihre Wurzeln zu erfahren, stattdessen jedoch entdeckt sie ihre Leidenschaft für den Flamenco – und für den Tänzer Simón, der sie ermutigt, selbst zu tanzen, ganz gleich welche Grenzen ihr Körper ihr setzen mag. Nuria taucht ein in die Magie dieses Tanzes, der sie schließlich doch auf die Spur des streng gehüteten Geheimnisses ihrer Herkunft führt – einer langen Geschichte voller Lügen und Verrat … 

Das sagen Leser*innen:

Unglaublich gute Story mit absoluter Spannung für Leser die Mütter, Töchter oder eben Frauen sind! (Beate Majewski)

 ______________________________________________________________________________________

 

Ein unterhaltsames und fesselndes Buch, mit schicksalshaften Entscheidungen in der Vergangenheit und Gegenwart. Leseempfehlung! (Ullas Bücherseite)

 _______________________________________________________________________________________

 

"Nurias Tanz" ist nicht mein erstes Werk aus der Feder von Stefanie Hohn und ich hoffe, dass es noch viele viele andere geben wird. Ihr Schreibstil ist dicht, realistisch, voller Gefühl, fesselnd, leidenschaftlich, flüssig. Ich hatte während des Lesen Tränen in den Augen und lachen musste ich auch. So schnell hatte ich schon lange kein Buch mehr gelesen. Die Charaktere sind glaubhaft, lebendig und auch die Dialoge sind echt und ausdrucksstark. Absolute Leseempfehlung! (Verrückt nach Büchern Blog)